Navigation und Service

Inhalt

Reformationsjubiläum 2017

Jour Fixe mit Luther

2017 wird das Reformationsjubiläum in ganz Deutschland gefeiert. Zusammen mit Kirchen, Ländern und Gemeinden beteiligt sich auch der Bund daran. Veranstaltungen und Projekte bereiten in der "Lutherdekade" das eigentliche Jubiläum vor. Einige von ihnen wurden jetzt in Berlin vorgestellt.

Studier- und Arbeitszimmer im Melanchthonhaus in Wittenberg Gefördert: Sanierung und Erweiterung des Melanchthonhauses in Wittenberg Foto: picture-alliance / ZB

"12 x Luther" lautete das Motto der Präsentation aktueller Projekte aus Kunst, Kultur, Bildung, Tourismus und Kommunikation. Der Vielfalt der Bereiche entsprach die Bandbreite der vorgestellten Projekte: Neben Sanierungsmaßnahmen an der Wartburg oder dem Melanchthonhaus in Wittenberg waren zum Beispiel das "Festival Alte Musik Knechtsteden" und das Berliner Kulturprojekt "Dekalog" dabei, in dessen Mittelpunkt die zehn Gebote stehen.

Zwischenbilanz der Lutherdekade

Gemeinsam ist diesen Projekten, dass der Bund sie gefördert hat. Andere in Berlin präsentierte Vorhaben werden von den Bundesländern unterstützt. Zu diesen Projekten gehören zum Beispiel die Veranstaltungen zum Cranach-Jahr 2015. Es wird an sieben Standorten in Sachsen-Anhalt gefeiert. Oder der Lutherweg in Hessen, der die Reise des Reformators im Jahr 1521 zum Reichstag nach Worms nachzeichnet.

Vom Bund gefördert

In der Lutherdekade widmen sich seit 2008 zahlreiche Veranstaltungen und Projekte verschiedenen Aspekten der Reformation. "Reformation und Freiheit" war bereits ebenso Thema wie das Verhältnis von Reformation und Musik. 2013 ist das Jahr von "Reformation und Toleranz", im kommenden Jahr geht es um Reformation und Politik

Auf dem "Jour fixe mit Luther" präsentierten Bund und Länder eine Auswahl von Projekten, die in den vergangenen Jahren zum Teil bereits realisiert werden konnten. Seit 2011 hat allein der Bund über 120 Projekte gefördert. Weitere Vorhaben sollen bis 2017 realisiert werden. Für die Umsetzung von Projekten mit Reformationsbezug und die Sanierung authentischer Stätten wird der Bund bis 2017 jährlich fünf Millionen Euro zur Verfügung stellen. Finanziert werden sie aus dem Haushalt des Beauftragten für Kultur und Medien, der die Aktivitäten der Bundesregierung zum Reformationsjubiläum koordiniert.

.

Freitag, 29. November 2013

Zusatzinformationen

Fakten zur Regierungspolitik

Weitere Informationen

Seitenübersicht

Beiträge