Navigation und Service

Inhalt

Verwaltung

115 – die einheitliche Nummer zu den Ämtern kommt gut an

115 – die einheitliche Behördennummer für alles – ist der direkte Draht ins Amt. Diese Worte beschreiben am besten, wozu der neue Service da ist. Er ist inzwischen in den Regelbetrieb überführt und wird gut angenommen.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich berichtete im Bundeskabinett, wie sich die Bundesverwaltung an der einheitlichen Behördennummer 115 beteiligt.

Service wird permanent ausgebaut

Dass die Bundesverwaltung mitmacht, hat die Bundesregierung mit dem Kabinettbeschluss „Eckpunkte der Beteiligung der Bundesverwaltung an der einheitlichen Behördenrufnummer 115“ vom 2. Juni 2010 festgelegt. Danach beteiligen sich bis Ende 2011 alle Bundesbehörden und –institutionen, die für Bürger und /oder Unternehmen relevante Dienstleistungen anbieten, am 115-Service.

Der Pilotbetrieb endete nach zwei Jahren am 31. März 2011 erfolgreich und die 115 wurde in den Regelbetrieb überführt. „Die 115 ist bereits jetzt das Beispiel für eine gelungene verwaltungsübergreifende Kooperation“, freute sich Bundesinnenminister Friedrich vor gut einem halben Jahr zum Start des Regelbetriebes.

Der 115-Service wird inzwischen gut angenommen und wird nach und nach ausgebaut. Bereits jetzt können in den auf freiwilliger Basis teilnehmenden Kommunen fast 18 Millionen Bürgerinnen und Bürger die 115 nutzen.

Wozu am meisten gefragt wird

Die meisten Anfragen gibt es – wie erwartet – vor allem zu Themen, die in kommunaler Verantwortung ausgeführt werden. Zum Beispiel, wo man sich beim Umzug in einen anderen Ort anmelden kann, wann die Kfz-Zulassungsstelle geöffnet hat, wie man ein Gewerbe anmeldet oder auch Fragen zum Elterngeld.

Doch mit zunehmender Teilnahme der Bundesbehörden erweitert sich das Servicespektrum stetig auch um Themen wie Praxisgebühr, Bildungskredite, BAföG oder den Bundesfreiwilligendienst. Zudem wird die 115 auch häufig bei Informationslagen wie zum Beispiel bei dem Erdbeben in Japan (radiologische Situation), zu EHEC oder zur Umweltprämie genutzt.

Über den 115 Service sind Informationen zu einer Vielzahl von Themen der Bundesverwaltung sowie zu über 150 Bundes-Hotlines verfügbar. Somit werden sowohl direkte Auskünfte als auch die Erschließung spezifischer Informationsangebote des Bundes über die 115 ermöglicht. D115 trägt so zu Entlastungen von unnötigen Bürokratiekosten für die Bürgerinnen und  Bürger bei.

Mittwoch, 16. November 2011

Seitenübersicht

Beiträge