Navigation und Service

Inhalt

Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

Entwicklungskompetenz unter einem Dach

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH hat am 1. Januar 2011 ihre Arbeit aufgenommen.

Die Organisation bündelt die Kompetenzen und langjährigen Erfahrungen von drei Durchführungsorganisationen der Bundesregierung.

Zusammengelegt wurden:

  • der Deutsche Entwicklungsdienst (DED),

  • die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und

  • InWEnt – Internationale Weiterbildung und Entwicklung.

Die Zusammenlegung unter dem Dach der GIZ stärkt die Effizienz der Entwicklungszusammenarbeit und vermeidet zudem Doppelstrukturen.

Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel: „Mit der GIZ haben wir eine schlanke, wirtschaftliche und transparente Durchführungsorganisation geschaffen, die ein deutsches Aushängeschild im Ausland sein wird.“

Die GIZ ist ein Bundesunternehmen. Sie unterstützt die Bundesregierung bei der Erreichung ihrer Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung. Darüber hinaus ist die GIZ in der internationalen Bildungsarbeit aktiv. Sie trägt dazu bei, dass Menschen und Gesellschaften in aller Welt eigene Perspektiven entwickeln und ihre Lebensbedingungen verbessern.

Aktiv in mehr als 130 Ländern

Weltweit ist die GIZ in mehr als 130 Ländern tätig. Ihren Sitz hat die GIZ in Bonn und Eschborn. In Deutschland ist sie darüber hinaus in nahezu allen Bundesländern vertreten. Das Unternehmen hat 16.862 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Stand: 2010).

Dienstag, 4. Januar 2011

Seitenübersicht

Beiträge