Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Dienstag, 18. Dezember 2012

Pressemitteilung:
436
Ausgabejahr:
2012

Gemeinsame Kinderfilmförderung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Kuratoriums junger deutscher Film

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und das Kuratorium junger deutscher Film fördern aktuelle Kinderfilmprojekte mit 660.000 Euro. In einer gemeinsamen Fördersitzung wurde die Vergabe von vier Produktionsförderungen, einer Drehbuchförderung sowie zwei Projektentwicklungen beschlossen.

Folgende Kinderfilmprojekte werden gefördert:

Produktionsförderung:

„Chika, die Hündin im Ghetto“, Hersteller: Trikk17-Animationsraum GmbH & Co. KG, Hamburg, Autorin: Carmen Blazejewski nach dem Buch von Batsheva Dagan, Regie: Sandra Schießl, Fördersumme: 15.000 Euro.
Inhalt: Der jüdische Junge Mikasch lebt mit seiner Familie und seiner Hündin Chika im Ghetto. Eines Tages wird er gezwungen, sich von Chika zu trennen und er muss sich mit seiner Familie im Keller vor den Nazis verstecken. Am Ende der Geschichte wird die Familie befreit und auch Chika kehrt zu Mikasch zurück.

„Der kleine Rabe Socke – das große Rennen“, Hersteller: Akkord Film Produktion GmbH, Berlin, Autorin: Katja Grübel nach den Büchern von Nele Moost und Annet Rudolph, Regie: Ute von Münchow-Pohl, Fördersumme: 250.000 Euro.
Inhalt: Als dem frechen kleinen Raben Socke alle Wintervorräte in den Fluss purzeln, muss dringend Nachschub her. Das Geld dafür will er beim großen Rennen durch den Wald gewinnen. Doch die Konkurrenz ist groß: der rasende Rinaldo, ein Papagei aus Südamerika, macht Socke und seinen Freunden das Leben ganz schön schwer. Ein neues Abenteuer beginnt.

„Mango Manga“, Hersteller: Talking Animals Animation Studio, Berlin, Autor/in: Vera Trajanova, Milen Vitanov, Regie: Milen Vitanov, För-dersumme: 15.000 Euro.
Inhalt: Die Geschichte des Roma-Mädchens Ati, welches mit dem Fahrrad nach Ägypten aufbricht. Unterwegs trifft sie fröhliche Spatzen, tapfere Katzen und den Roma-Weihnachtsmann.
„Quatsch“, Hersteller: Veit Helmer Filmproduktion, Berlin, Autoren: HU Krause, Veith Helmer, Regie: Veit Helmer, Fördersumme: 250.000 Euro.
Inhalt: Sechs kleine Strolche im Kampf gegen das Mittelmaß.

Drehbuchförderung:

„Anton macht’s klar“, Autorin: Milena Baisch, Berlin, Fördersumme: 30.000 Euro.
Inhalt: Da seine Eltern pleite sind, kümmert sich der elfjährige Anton selbst um das Geld für die Turnschuhe, die jeder haben muss. Seine verrückten Ideen werden immer abenteuerlicher, bis sie die Grenze der Legalität überschreiten. Nur mit dem Mut zur totalen Blamage kann er sich da wieder heraus retten.

Projektentwicklung:

„Molly Monster – der Film“, Hersteller: TrickStudio Lutterbeck GmbH, Köln, Autoren: John Chambers, Ted Sieger, Regie: Matthias Bruhn, Ted Sieger, Michael Ekblad, Fördersumme: 50.000 Euro.
Inhalt: Mollys Eltern erwarten ein zweites Kind und machen sich für die Geburt auf zur Insel der Eier – ohne Molly, denn sie ist noch zu klein. Molly sieht das anders, und mit ihrem Freund Edison begibt sie sich auf die große Reise zu ihrer neuen Familie.

„Rico, Oskar und die Tieferschatten“, Hersteller: Lieblingsfilm GmbH, München, Autoren: Andreas Bradler, Klaus Döring, Christian Lerch, nach dem Buch von Andreas Steinhöfel, Regie: Neele Vollmar, Förder-summe: 50.000 Euro.
Inhalt: Der „tiefbegabte“ Rico (10) lernt in Berlin den „hochbegabten“ Oskar kennen. Die beiden Außenseiter lösen das Geheimnis um die Tieferschatten und bringen einen berüchtigten Entführer zur Strecke. Das ist der Beginn einer ungewöhnlichen Freundschaft.

Die Auswahl der geförderten Projekte erfolgte auf Vorschlag der gemeinsamen Jury des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Kuratoriums junger deutscher Film für Kinderfilmförderung mit den Mitgliedern:
Christina Bentlage, Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf,
Anja Dörken, Medienboard Berlin/ Brandenburg, Potsdam,
Horst Peter Koll, Chefredakteur „Film-Dienst“, Bonn
Nikolaus Prediger, FilmFernsehFonds Bayern, München,
Katharina Reschke, Drehbuchautorin, Berlin
Petra Rockenfeller, Kinobetreiberin, Oberhausen
Manfred Schmidt, Mitteldeutsche Medienförderung, Leipzig,
Klaus-Dieter Felsmann, Filmpublizist, Autor, Worin bei Berlin.

Die Jury traf die Auswahl aus 34 Projekten, die zum 13. September 2012 eingereicht worden waren.

Nächster Termin zur Einreichung für Kinderfilmprojekte ist der 21. Februar 2013. Die Richtlinie und das Antragsformular sind im Internet unter www.Kulturstaatsminister.de abrufbar.

Kontakt/Information:
Filmreferat des BKM, Telefon: +49 30 18681-44355, Fax: -544355
E-Mail: K35@bkm.bmi.bund.de
BPA-Referat „Kultur und Medien“, Telefon: +49 3018-272-3281, Fax: -3259, E-Mail: pressestelle-bkm@bpa.bund.de

Seitenübersicht

Beiträge