Navigation und Service

Inhalt

Kinodigitalisierung kommt voran

Die Tage der analogen Filmrollen sind gezählt. Auch vor den Kinos macht die Digitalisierung nicht halt. Um die vielfältige deutsche Kinolandschaft zu erhalten, fördert die Kulturstaatsministerin die Umrüstung auf digitale Projektionstechnik.

Filmvorführer in einem Kino mit HD Projektor Immer mehr Kinos verfügen über digitale Abspielgeräte Foto: Burkhard Peter

Ob Blockbuster oder Arthouse-Film, Stummfilmklassiker oder 3-D-Movie: Immer mehr Filme werden heute bereits digital produziert. An der Umstellung auf digitale Projektion kommt deshalb kein Kino mehr vorbei. Da diese Umstellung mit hohen Kosten verbunden ist, bedeutet das gerade für viele kleinere Kinos in Deutschland eine Existenzgefährdung.

Die Regierungsparteien haben im Koalitionsvertrag vereinbart, in einer Gemeinschaftsaktion von Bund, Ländern, der Filmförderungsanstalt (FFA) sowie der Filmwirtschaft schrittweise die flächendeckende Digitalisierung der Kinos zu erreichen. Dadurch soll die Vielfalt der deutschen Kinolandschaft erhalten werden.

Kleine Kinos und Filmkunsttheater unterstützen

Um Kinos zu unterstützen, die die Umrüstung auf digitales Abspiel nicht aus eigener Kraft bewerkstelligen können, gibt es seit 2011 ein Förderprogramm in Höhe von 20 Millionen Euro. Davon profitieren vor allem zahlreiche kleinere Kinos und Filmkunsttheater.

Gleichzeitig hat auch die Filmförderungsanstalt (FFA) ein Programm gestartet, das die Digitalisierung der Kinos mit 15 Millionen Euro unterstützt. Beide Programme werden von der FFA abgewickelt. Und sie sind erfolgreich: Inzwischen haben schon über die Hälfte der avisierten Leinwände Fördermittel erhalten.

Länder und Filmverleiher beteiligen sich

Neben der Beauftragten für Kultur und Medien und der FFA haben auch die Länder Mittel für die Umrüstung der Kinos auf digitale Technik bereitgestellt.

Unterstützung kommt außerdem von den Filmverleihern. Sie profitieren am meisten von der Umrüstung auf digitale Projektion. Jedes Kino, das Anspruch auf Förderung hat, kann deshalb auch einen Beitrag der Verleiher beantragen. Das gilt rückwirkend auch für bereits digitalisierte Kinos. Ein Finanzierungsmodell, das ebenfalls durch die FFA abgewickelt wird.

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 17.12.2013.

Seitenübersicht

Beiträge