Navigation und Service

Inhalt

Kulturstaatsministerin

Mittwoch, 19. Januar 2011

Pressemitteilung:
11
Ausgabejahr:
2011

Kulturstaatsminister Bernd Neumann: "Strukturelle Neupositionierung der Deutschen Welle wichtig"

Zu der heute vom Bundeskabinett beschlossenen Stellungnahme zur Aufgabenplanung der Deutschen Welle erklärt der Staatsminister für Kultur und Medien, Bernd Neumann:

Gebäude der Deutschen Welle in Bonn DW-Zentrale in Bonn Foto: Engelbert Reineke

„Die Deutsche Welle – unser Auslandsrundfunk, der mit seinem Hörfunk-, Fernseh- und Internetangebot in der ganzen Welt wahrnehmbar ist – hat für die Darstellung Deutschlands in der Welt eine unverzichtbare Rolle. Im Hinblick auf die Qualitätsverbesserung der Programme ist die stärkere Konzentration auf Kernaufgaben der Deutschen Welle geboten. Kernaufgaben sind die Vermittlung eines umfassenden Deutschlandbildes, die Vermittlung von demokratischen Werten sowie die Förderung der deutschen Sprache.

Aufgrund der rasanten technischen Entwicklung gibt es einschneidende Veränderungen bei der Mediennutzung. Damit der deutsche Auslandssender auch in Zukunft seinem Auftrag gerecht werden kann, ist deshalb eine strukturelle Neupositionierung der Deutschen Welle unabdingbar.

Dabei muss die Deutsche Welle in Zukunft auf eine Stärkung des Internets sowie auf regional-fremdsprachige TV- und Audio-Angebote setzen.

Eine Reform der Angebots- und Verbreitungsstrategie bei der Deutschen Welle ist geboten. Der Sender wird dabei immer wieder prüfen müssen, auf welchem Übertragungsweg und mit welcher Sprache ein relevantes Publikum gefunden werden kann. Die lineare Radioausstrahlung über Kurzwelle wird – mit Ausnahme weniger Regionen – beendet. Dem Internet kommt in vielen Regionen eine entscheidende Bedeutung zu.“

„Als Stimme Deutschlands in der Welt sollte die Deutsche Welle grundsätzlich vielsprachige Angebote machen“, betonte Staatsminister Bernd Neumann weiter. „Die Pflege und Förderung der deutschen Sprache ist aber eine wichtige Aufgabe und wird auf den jeweils zielgruppengerechten Übertragungswegen für die Deutsche Welle weiterhin eine Selbstverständlichkeit bleiben - Deutsch gehört zum Markenkern des Senders. Die Bundesregierung sieht es zudem als ein sehr wichtiges Ziel an, dass die Kooperation mit ARD, ZDF und Deutschlandradio für die Außendarstellung Deutschlands in der Welt entscheidend gestärkt wird. Hierin liegt auch ein Schlüssel für eine Qualitätsverbesserung mit vertretbaren Kosten.“

Auf der Grundlage des Deutsche Welle-Gesetzes nimmt die Bundesregierung zu den inhaltlichen Aspekten der Aufgabenplanung der Deutschen Welle Stellung. Die Aufgabenplanung sieht bis 2013 unter anderem Schwerpunkte in Asien, Afrika, den arabischen Staaten und Iran sowie Lateinamerika vor. Die Deutsche Welle ist ein freier und regierungsunabhängiger Sender und ist Mitglied der ARD. Von dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien wird der Sender mit jährlich 273 Millionen Euro finanziert.

Seitenübersicht

Beiträge