Navigation und Service

Inhalt

Polizeiausbildung

Training afghanischer Polizistinnen

Im Polizeiausbildungszentrum Kundus werden Polizistinnen trainiert. Eine deutsche Ausbilderin berichtet über ihre Erfahrungen.

Polizistinnen im Ausbildungszentrum Kundus Polizistinnen im Ausbildungszentrum Kundus Foto: BMI

Die deutsche Polizistin Monika F. arbeitet mit afghanischen Polizistinnen zusammen. Vier Monate hatte sie Dienst in Kundus. Dort fand vom 8. bis 20. Oktober 2011 im deutschen Polizeiausbildungszentrum ein Training für elf afghanische Polizistinnen statt. Sie sind bereits seit mehreren Jahren in ihrem Beruf und arbeiten in verschiedenen Dienststellen in Kundus.

Die Polizistinnen werden ausschließlich im Bereich der körperlichen Durchsuchung von Frauen, der Durchsuchung von Wohnbereichen, die von Frauen benutzt werden, sowie für die Befragungen von Frauen eingesetzt.

Vorhandenes Wissen wird genutzt

Das Training wird durch ein deutsch-niederländisches Team von Polizistinnen durchgeführt. Ziel des Trainings ist es, das bereits vorhandene Wissen zu professionalisieren. Darüber hinaus werden Grundlagenkenntnisse für polizeiliche Basisarbeiten vermittelt. Damit können die Frauen in Zukunft auch in anderen polizeilichen Arbeitsbereichen eingesetzt werden.

Die Ausbildung besteht überwiegend aus praktischen Einheiten. So werden insbesondere die Durchsuchung von Personen und Sachen, Schießen, Erste-Hilfe-Maßnahmen und Kontrollstellentraining geübt. Dazu kommt noch die Durchsetzung polizeilicher Maßnahmen mit körperlicher Gewalt und Selbstverteidigung.

Starkes Engagement der afghanischen Polizistinnen

Kriminalhauptkommissarin Monika F. erläutert, dass die Frauen große Anstrengungen auf sich nehmen, um am Training teilnehmen zu können. Denn neben der Ausbildung geht das Leben weiter. Familiäre Pflichten, wie etwa die Versorgung der Kinder, werden nicht vernachlässigt, und der Anfahrts- und Heimweg kosten Zeit.

"Das Training absolvieren die Teilnehmerinnen mit großem Eifer. Man merkt deutlich, dass die Frauen lernen wollen und sehr dankbar für das Training sind. Jeden Tag nach Unterrichtsende ziehen sich die Frauen wieder ihre Privatkleidung an, bevor sie müde unser Camp verlassen. Dann geht es wieder mit dem Bus zurück nach Kundus. Ich habe das Gefühl, dass sie zufrieden und stolz nach Hause fahren", sagt die deutsche Polizistin Monika F.

Dienstag, 27. Dezember 2011

Seitenübersicht

Beiträge