Navigation und Service

Inhalt

Antrittsbesuch in Warschau

Westerwelle reist nach Polen

Bundesaußenminister Guido Westerwelle ist bei seinem ersten Antrittsbesuch von seinem polnischen Amtskollegen Radoslaw Sikorski herzlich in Warschau empfangen worden. Westerwelle: "Es ist kein Zufall, dass ich heute in Warschau bin. Für mich ist die Freundschaft zwischen unseren Ländern sehr wichtig." Für Sikorski ist das deutsch-polnische Verhältnis "das beste in der Geschichte".

Westerwelle sagte, dass das enge und gewachsene Verhältnis mit Frankreich Vorbild für Deutschland und Polen sei. Die neue Bundesregierung habe deshalb ganz bewusst im Koalitonsvertrag festgehalten, dass sie das Weimarer Dreieck wiederbeleben wolle.

Wir wollen, so Westerwelle nach dem Gespräch mit Sikorski, dass sich unsere Völker in Freundschaft verbunden sind und dass sich die Jugend kennenlernt. Als Angehörige derselben Generation wollen er und sein polnischer Amtskollege die Zukunft gemeinsam gestalten. Es wisse, sagte Westerwelle, dass dazu die Kenntnis der Vergangenheit notwendig sei.


Samstag, 31. Oktober 2009

Seitenübersicht

Beiträge