Navigation und Service

Inhalt

Deutsche Einheit

Freiheits- und Einheitsdenkmal

Das Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin wird künftig an die friedliche Revolution im Jahr 1989 und die Wiedererlangung der Deutschen Einheit erinnern.

Entwurf von Milla und Partner/Sasha Waltz für das Freiheits- und Einheitsdenkmal - Nachtperspektive Entwurf von Milla und Partner/Sasha Waltz für das Freiheits- und Einheitsdenkmal Foto: Milla und Partner, Stuttgart

.Realisiert wird der Entwurf "Bürger in Bewegung", den die Stuttgarter Agentur Milla und Partner in Zusammenarbeit mit der Choreographin Sasha Waltz entwickelt hat. Er ist einer von insgesamt drei Entwürfen, die im Herbst 2010 als Sieger aus einem Architektenwettbewerb hervorgegangen waren.

Realisiert von Milla und Partner

Der Entwurf wurde seit dem Wettbewerb in zwei Varianten gestalterisch fortentwickelt und für die Umsetzung technisch weiter präzisiert.

Die Auslober des Wettbewerbs - der damalige Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung - entschieden sich nach Prüfung für die Planungsvariante von Milla und Partner. Diese orientiert sich stärker am ursprünglichen Wettbewerbsergebnis als die Variante von Sasha Waltz. Die weitere Realisierung des Entwurfs übernimmt Milla und Partner.

Milla und Partner/Sasha Waltz, Entwurf Freiheits- und Einheitsdenkmal, Perspektive vom Schloss Bild vergrößern Freiheits- und Einheitsdenkmal, Perspektive vom Schloss Foto: Milla und Partner, Stuttgart

"Bürger in Bewegung"

Der Entwurf sieht eine große leicht gewölbte Schale vor, die auf dem historischen Sockel des ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Denkmals ruht. Sie ist begehbar und kann von mehreren Besucherinnen und Besuchern in eine langsame, sanfte Bewegung versetzt werden. Dadurch verweist sie auf die friedliche Bürgerbewegung, die die Wiedervereinigung ermöglicht hat.

Die Innenseite des Objekts soll die Widmung "Wir sind das Volk. Wir sind ein Volk." tragen. Auf der Außenseite sind bildliche Darstellungen geplant, die an die Friedliche Revolution und die wiedergewonnene Deutsche Einheit erinnern.

Der Deutsche Bundestag hatte im Herbst 2007 beschlossen, in Berlin ein Freiheits- und Einheitsdenkmal zu errichten. Es soll an die friedliche Revolution im Herbst 1989 und an die Wiedergewinnung der staatlichen Einheit Deutschlands erinnern. Als Standort des Berliner Nationaldenkmals war die sogenannte "Schlossfreiheit" zwischen der Spree und der zukünftigen Rekonstruktion des Berliner Stadtschlosses bestimmt worden. Dort soll das Denkmal auf dem Sockel des ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Denkmals seinen Platz finden.

Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert am 17.12.2013.

Seitenübersicht

Beiträge