Navigation und Service

Inhalt

Bundeskabinett

Friedrich übernimmt Aigners Aufgaben

Bundesministerin Ilse Aigner hat von Bundespräsident Joachim Gauck ihre Entlassungsurkunde erhalten. Aigner war seit 31. Oktober 2008 Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Ihre Aufgaben übernimmt geschäftsführend Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich.

Bundeskanzlerin Merkel, Bundespräsident Gauck und Ilse Aigner (von links). Dank für fast fünf Jahre verlässliches Wirken Foto: Bundesregierung/Steins

Bundeskanzlerin Angela Merkel teilte Friedrich diesen Auftrag schriftlich mit. Die Entscheidung fiel in Absprache mit dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer.

Gauck dankte Aigner für ihr verlässliches Wirken als Ministerin. "Sie haben ein sehr wichtiges Amt inne gehabt", sagte er bei der Überreichung der Entlassungsurkunde. Aigner habe Entscheidungen treffen müssen, die täglich alle Menschen betroffen hätten, so der Bundespräsident. "Ihr Einsatz galt der Sorge um qualitativ hochwertige Lebensmittel, dem Ringen um eine nachhaltige Landwirtschaft und dem Kampf gegen Marktmissbrauch zum wirksamen Schutz der Bürger."

Mit dem Ausscheiden Aigners endet auch das Amtsverhältnis der Parlamentarischen Staatssekretäre Gerd Müller und Peter Bleser. Die Bundeskanzlerin hat daher dem Bundespräsidenten vorgeschlagen, beide zur Unterstützung von Minister Friedrich zu Parlamentarischen Staatssekretären im Bundesinnenministerium zu ernennen.

Montag, 30. September 2013

Seitenübersicht

Beiträge