Navigation und Service

Inhalt

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Donnerstag, 7. April 2011

Pressemitteilung:
128
Ausgabejahr:
2011

Innovationsdialog begrüßt "High-Tech Gründerfonds II"

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Forschungsministerin Annette Schavan und Wirtschaftsminister Rainer Brüderle haben sich am heutigen Donnerstag, 7. April, mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zur zweiten Sitzung des "Innovationsdialogs" getroffen.

Bei der Diskussion im Innovationsdialog standen heute die Finanzierungs­bedingungen junger innovativer Unternehmen im Mittelpunkt. Dabei wurde auch die Innovationskultur in Deutschland angesprochen, wie sie etwa bei der Gründungsmentalität und der Bereitschaft, Risiken einzugehen, zum Ausdruck kommt.

Bundeskanzlerin Merkel hat die Notwendigkeit unterstrichen, die Finan­zierungs­situation junger innovativer Unternehmen zu verbessern. Sie stellte in diesem Zusammenhang die Bedeutung des „High-Tech Gründer­fonds“ für die Frühphasenfinanzierung heraus. Die gute Zusammenarbeit zwischen öffentlicher Seite und Wirtschaft soll durch Auflage eines „High-Tech Gründerfonds II“ fortgesetzt werden. In diesem Zusammen­hang hat die Bundeskanzlerin die vorliegenden Zusagen aus der Wirtschaft begrüßt und für weiteres Engagement geworben.

Zudem werden konkrete Handlungsmöglichkeiten, insbesondere für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Bereitstellung institutionellen Wagniskapitals und für sogenannte Business Angels geprüft.

Als weiteres Thema stand heute eine Analyse der Clusterlandschaft in Deutsch­land auf der Tagesordnung. Clusterförderung ist auch in Deutsch­land eine Erfolgsgeschichte. Mit gezielten Förderprogrammen unterstützen Bund und Länder die Entwicklung von regionalen Innovationsclustern. Mit dem „Spitzencluster-Wett­bewerb“ unterstützt der Bund zudem die leistungs­fähigsten Cluster Deutschlands auf dem Weg in die internationale Spitzengruppe. Um die Clusterförderung von Bund, Ländern und der EU weiter zu verbessern, prüft die Bundesregierung den Aufbau einer nationalen Cluster-Plattform, durch die der Erfahrungs­aus­tausch über Cluster­programme und deren Wirkungen verbessert werden soll.

Der Innovationsdialog wird inhaltlich von einer bei acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften angesiedelten Geschäftsstelle vorbereitet.

In der konstituierenden Sitzung des Innovationsdialogs am 13. September 2010 stand die Analyse der Stärken und Schwächen des Innovations­standortes Deutschland im Vordergrund. Dabei wurde hervorgehoben, dass die Finanzierung innovativer Unternehmens­gründungen in Deutschland verbessert werden muss.

Gute Rahmenbedingungen für die Finanzierung von Innovationen sind ein Schlüssel für den Erfolg. Neugründungen im High-Tech Bereich stimulieren den Wissens- und Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Innovationskraft einer Volkswirtschaft.

Vertreter von Wirtschaft und Wissenschaft im Innovationsdialog:

  • Prof. Dr. Henning Kagermann, Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (Vorsitz)
  • Dr. Dr. Andreas Barner, Sprecher der Unternehmensleitung der Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
  • Dr. Ute Bergner, Unter­nehmensgründerin und Geschäftsführerin der VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH
  • Prof. Dr. Bruno O. Braun, Präsident des Verein Deutscher Ingenieure
  • Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung
  • Dr. Jürgen Großmann, Vorsitzender des Vorstands der RWE AG
  • Prof. Dr. Peter Gruss, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft
  • Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident der Leopoldina
  • Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D., Ludwig-Maximilians-Universität München, Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement und Entrepreneurship
  • Prof. Dr. Stephan A. Jansen, Präsident der Zeppelin Universität gGmbH
  • Prof. Dr. Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach
  • Michael Sommer, Bundesvorsitzender des Deutschen Gewerk­schaftsbundes
  • Dr. Peter Terhart, Alleinvorstand der S-REFIT AG und Vorsitzender des Vorstands des Bundesverbands Deutscher Kapitalbeteiligungs­gesellschaften
  • Dr. Manfred Wittenstein, Vorsitzender des Vorstands der Wittenstein AG und Präsident des VDMA
  • Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG

Gast:

  • Dr. Nikolaus von Bomhard, Vorstandsvorsitzender der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG

Seitenübersicht

Beiträge