Navigation und Service

Inhalt

Die Woche der Kanzlerin (bis 22.11.2013)

Text für Sehbehinderte mit Beschreibung der Handlung

Annäherung an die EU: Regierungserklärung zur Östlichen Partnerschaft

Nicht mehr Arbeitgeberpräsident: Die Kanzlerin würdigt die Leistung von Dieter Hundt

Und Reformen zeigen erste Erfolge: Antonis Samaras im Kanzleramt

Montag

Kurz nach Eins im Reichstag. Die Besucher der Plenarsitzung werden vom Saaldiener in Empfang genommen. Gleich wird die Bundeskanzlerin eine Regierungserklärung abgeben. Bis zu 460 Besucher können im Plenarsaal die Sitzungen des Bundestags mit verfolgen.

Blick auf die Kanzlerin, die mit einigen Ministern im Gespräch ist. Die heutige Regierungserklärung der Kanzlerin hat den EU-Gipfel “Östliche Partnerschaft” zum Anlass.

Lammert: “Die Sitzung ist eröffnet, nehmen sie bitte Platz.”

Doch zuerst geht Angela Merkel in ihrer Regierungserklärung auf die Folgen des Taifuns auf den Philippinen ein. Sie drückt den Opfern der Katastrophe ihr Mitgefühl aus. Unter den Besuchern ist auch - wie hier im Bild zu sehen - die philippinische Botschafterin.

Merkel: “Ich habe mit dem Präsidenten Aquino persönlich telefoniert. Sie dürfen wissen, dass wir alles, was in unseren Möglichkeiten steht, tun werden, um dem philippinischen Volk in dieser schweren Stunde zur Seite zu stehen.”

Die philippinische Botschafterin erhebt sich und lässt der Bundesregierung eine Dankesgeste zuteil werden.

Applaus

Kommende Woche findet der EU-Gipfel “Östliche Partnerschaft” statt. Sein Ziel: die Heranführung der östlichen Nachbarn an die Europäische Union. Mit Moldawien und Georgien sollen bald Assoziierungs- und Freihandelsabkommen unterzeichnet werden.

Merkel: “Die ausgehandelten Verträge ermöglichen es diesen Ländern, eine Annäherung an die EU von bislang einmaliger Tiefe und auch Themenbreite zu erreichen. Sie gewähren Chancen zur wirtschaftlichen Entwicklung, zur Modernisierung der Gesellschaften und der Staatswesen.”

Blick auf die Regierungsbank.

Von der Ukraine erwartet die Kanzlerin glaubhafte Schritte, um die Voraussetzungen für ein Assoziierungsabkommen zu erfüllen.

Verabschiedung des Arbeitgeberpräsidenten im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums mit musikalischer Begleitung. Er war länger Arbeitgeberpräsident als Helmut Kohl Bundeskanzler: Dieter Hundt. Nach 17 Jahren übergibt er das Amt. Hier im Bild mit Altkanzler Kohl.

Merkel: “Das muss der Nachfolger sein?” Dieter Hundt: “Das ist der Arbeitgeberpräsident Deutschlands. Angela Merkel: “Prima.” Dieter Hundt: “Ich war das vor vielen Jahren mal.” Angela Merkel lächelnd: “Ach so?”

Ingo Kramer ist der neue Arbeitgeberpräsident. Doch heute Abend geht es noch einmal vor allem um Dieter Hundt. Kameraschwenk auf die Gäste beim Galadinner. Kritik, Kompetenz und Konzilianz das sind seine Markenzeichen, sagt die Kanzlerin gleich in ihrer Rede.

Nina Ruge interviewt die Kanzlerin auf der Tribüne: “Wenn Sie morgens die Presse aufgeschlagen haben, gab es da auch Momente, wo Sie gesagt haben: Hundt, ich ärgere mich?” Angela Merkel: “Naja.” (Lachen) “Ich könnte jetzt sagen, nicht nur einmal. Aber, es hat uns immer wieder zusammen geführt. Aber was ich ihm dauerhaft übel nehme, und wenn er jetzt nicht mehr Präsident, sondern nur noch Ehrenpräsident oder sogar Ehrenpräsident ist: Er hat sich einfach geweigert, den Gesundheitsfonds zu verstehen. Er wollte es nicht, ich bin fest überzeugt, er könnte es, wenn er wollte, aber er hat uns immer wieder kritisiert, und deshalb werde ich nicht nachlassen, ihm das noch irgendwie nahe zu bringen.”

(Lachen)

Nina Ruge: “Es spricht die Kanzlerin.”

Dieter Hundt habe sich leidenschaftlich für die Sozialpartnerschaft eingesetzt, sagt Angela Merkel bei der Verabschiedung, für den Dialog zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften. So habe er Vertrauen geschaffen und dafür ist ihm die Kanzlerin dankbar.

(Applaus der Gäste; die sich von ihren Plätzen erhoben haben.)

Mittwoch

Die Kanzlerin empfängt Erna Solberg vor dem Kanzleramt auf dem roten Teppich.

Solberg: “Thank you very much, I am very pleased to meet you.”

Sie ist gerade zur norwegischen Ministerpräsidentin gewählt worden. Und ihre erste Auslandsreise führt Erna Solberg nach Berlin. Begrüßung mit militärischen Ehren.

(Atmo: Hymne)

Die Beziehungen zwischen Deutschland und Norwegen sind sehr gut, eng und freundschaftlich, sagt Angela Merkel. Und in diesem Geiste sollen sie noch weiter entwickelt werden. Bilderreihe der beiden Regierungschefinnen im Gespräch.

Merkel: “But anyhow, its a beautiful country. You are coming from the west coast?” Solberg: “Yes, I am from the west, from Bergen.”

Während die Regierungschefinnen bei einem Arbeitsessen über mögliche Kooperationen in der Energie, Entwicklungs- und Bildungspolitik sprechen, spielen die wartenden Journalisten Schach. Bei der Weltmeisterschaft ist erstmals ein Norweger im Finale und das skandinavische Land ist im Schachfieber. Als Angela Merkel und Erna Solberg vor die Presse treten, ist die Weltmeisterschaft kein Thema mehr. Stattdessen geht es unter anderem um ein Seekabel, das zwischen Deutschland und Norwegen verlegt werden könnte. Es könnte helfen, deutschen Strom in Norwegen zwischenzuspeichern. Ob das Kabel realisiert wird, soll bei weiteren Treffen besprochen werden.

Donnerstag

Beim Führungstreffen Wirtschaft: veranstaltet von der Süddeutschen Zeitung. Jährlich im November findet der Kongress statt. Hier tauschen Führungskräfte aus der Wirtschaft mit Politikern Ideen aus. Die Bundeskanzlerin wirbt in ihrer Eröffnungsrede für eine engere wirtschaftspolitische Zusammenarbeit in der Eurozone.

Angela Merkel am Rednerpult: “Viele sagen: Eigentlich haben wir doch jetzt genügend Veränderungen in Europa erlebt. Ich glaube, wir sollten nicht stehen bleiben. Sondern wir sollten unser Haus des Euro jetzt wetterfest machen, damit wir neue Schocks, die vielleicht uns eines Tages von außen ereilen besser überstehen.”

Freitag

Wegen des Wirtschaftskongresses der Süddeutschen Zeitung ist auch Antonis Samaras nach Berlin gekommen. Begrüßung durch die Kanzlerin auf dem roten Teppich.

Merkel: “Good to have you here. The german winter is very present.”

Bei dieser Gelegenheit hat Angela Merkel den griechischen Ministerpräsidenten ins Kanzleramt eingeladen. Hier beide Regierungschefs im Gespräch zu sehen. Zum vierten Mal ist Antonis Samaras hier, seit er vor anderthalb Jahren ins Amt gekommen ist. Die beiden Regierungschefs sprechen vor allem über die Entwicklung in Griechenland. Die Wirtschaft könnte im kommenden Jahr wieder wachsen. Zu verdanken wäre das unter anderem der Haushaltskonsolidierung.

Merkel: “So, welcome to everybody.”

Merkel bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Antonis Samaras am Rednerpult: “Ich habe das gestern schon gesagt: Griechenland hat erhebliche Fortschritte gemacht. Am sichtbarsten wird das sicherlich in der Tatsache, dass ein Primärüberschuss erwirtschaftet wurde; aber die Reformen, die in Griechenland durchgeführt werden, sind sehr viel tiefgehender, weitgehender.”

Und bei diesen Reformen versucht Deutschland neben seiner Unterstützung auf europäischer Ebene zu helfen. Unter anderem beim Aufbau einer griechischen Förderbank, von der kleine und mittlere Unternehmen profitieren sollen.

Merkel begleitet Samaras zum wartenden Auto, um ihn dort zu verabschieden.

Merkel: “Nobody wants more the success except you and the greek people than I.” Mehr Informationen auf bundeskanzlerin.de

2013

Energieberater erstellt Wärmebildaufnahme Energieberatung: Gutes Klima im alten Haus

Auf YouTube Energieberatung: Gutes Klima im alten Haus

Ein schlecht gedämmtes Haus verliert viel Wärme. Das ist teuer für Eigentümer und Mieter. Wie lässt sich mit einer Sanierung Geld sparen? Das zeigen Energieberater wie Alexander Zeiher - gefördert von der Bundesregierung.

Do, 28.11.2013
Bundeskanzlerin Merkel im Gespräch mit der Interviewpartnerin Merkel: EU muss intensiv mit Russland sprechen

Podcast Merkel: EU muss intensiv mit Russland sprechen

Die Bundeskanzlerin tritt dem Eindruck entgegen, die Partnerschaft der EU mit ihren osteuropäischen Nachbarländern sei gegen Russland gerichtet. Bei nächster Gelegenheit will Merkel selbst mit dem russischen Präsidenten über die "Östliche Partnerschaft" sprechen.

Sa, 23.11.2013
Die Woche der Kanzlerin Die Woche der Kanzlerin - 22.11.2013

Video Die Woche der Kanzlerin - 22.11.2013

Diese Woche hält die Kanzlerin eine Regierungserklärung zur Östlichen Partnerschaft. Sie würdigt die Leistung von Dieter Hundt und empfängt die neue Ministerpräsidentin Norwegens sowie den griechischen Ministerpräsidenten.

Fr, 22.11.2013
Pressekonferenz der Kanzlerin und des griechischen Ministerpräsidenten Pressestatements der Kanzlerin und des griechischen Ministerpräsidenten

Video Pressestatements der Kanzlerin und des griechischen Ministerpräsidenten

Bundeskanzlerin Merkel traf den griechischen Regierungschef Samaras. Samaras berichtete über den Stand der Umsetzung der Vereinbarungen mit der EU. Merkel lobte die griechische Reformpolitik.

Fr, 22.11.2013
Pressekonferenz der Kanzlerin und der norwegischen Premierministerin Pressekonferenz der Kanzlerin und der norwegischen Premierministerin

Video Pressekonferenz der Kanzlerin und der norwegischen Premierministerin

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre norwegische Amtskollegin Erna Solberg in Berlin empfangen. Es war die erste Auslandsreise Solbergs als Premierministerin.

Mi, 20.11.2013
Regierungserklärung zum EU-Gipfel „Östliche Partnerschaft“ Regierungserklärung zum EU-Gipfel "Östliche Partnerschaft"

Video Regierungserklärung zum EU-Gipfel "Östliche Partnerschaft"

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat im Bundestag eine Regierungserklärung zum EU-Gipfel "Östliche Partnerschaft" abgegeben. Der Gipfel findet am 28. und 29. November in der litauischen Hauptstadt Vilnius statt.

Mo, 18.11.2013
Mann putzt Sitze in einem Sportstadion Zurück im Job: Gute Chancen mit 50plus

Auf YouTube Zurück im Job: Gute Chancen mit 50plus

Viele Unternehmen suchen Mitarbeiter. Gute Aussichten für Menschen, die lange auf eine Chance gewartet haben. Wie Leszek Wojdat, der über das Programm "Perspektive 50plus" der Bundesregierung einen Job gefunden hat - im Stadion von Arminia Bielefeld.

Mo, 18.11.2013
Bundeskanzlerin Merkel im Gespräch mit der Interviewpartnerin Merkel will Einzelhandel ermutigen

Podcast Merkel will Einzelhandel ermutigen

Der Einzelhandel sollte seine Vorteile gegenüber Onlinehändlern herausstreichen, sagt die Bundeskanzlerin. Der Einzelhandel sei nicht in einer Krise, aber vom Strukturwandel betroffen. Von Einzel- wie Onlinehandel fordert sie eine faire Bezahlung der Beschäftigten.

Sa, 16.11.2013
Sachverständigenrat veröffentlicht Jahresgutachten Sachverständigenrat veröffentlicht Jahresgutachten

Video Sachverständigenrat veröffentlicht Jahresgutachten

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Jahresgutachten 2013/2014 des Sachverständigenrats zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung entgegengenommen.

Mi, 13.11.2013
Bundeskanzlerin Merkel im Gespräch mit der Interviewpartnerin Merkel: EEG-Reform ganz oben auf der Agenda

Podcast Merkel: EEG-Reform ganz oben auf der Agenda

Eines der ersten großen Projekte der neuen Bundesregierung werde eine Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes sein, kündigt die Bundeskanzlerin an. Vor allem gelte es, die Kostenexplosion bei den Umlagen für die Erneuerbare Energie zu dämpfen.

Sa, 9.11.2013
Alle Videos anzeigen

Seitenübersicht

Beiträge