Navigation und Service

Inhalt

Außenwirtschaft

Exportkreditgarantien

2011 hat die Bundesregierung deutsche Exporte im Wert von 29,8 Milliarden Euro mit Hermesdeckungen abgesichert. Dies ist das zweithöchste Deckungsvolumen bisher. Der Schwerpunkt der abgesicherten Exportgeschäfte lag mit rund 75 Prozent wieder bei den Schwellen- und Entwicklungsländern. Von den Bürgschaften profitieren insbesondere mittelständische Unternehmen. Das sichert viele Arbeitsplätze in Deutschland.

Mehr dazu:
Exportgarantien

Verhandlungen zu EU-Freihandelsabkommen

Deutschland unterstützt die laufenden Verhandlungen zu EU-Freihandelsabkommen mit zahlreichen Ländern, darunter Kanada und Indien, den ASEAN-und Mercosur-Staaten sowie östlichen Nachbarländern der EU. Damit soll der Zugang deutscher Unternehmen zu den Märkten besser werden. Mit den Abkommen mit Südkorea, Peru, Kolumbien und Zentralamerika haben die EU und Deutschland bereits gute Ergebnisse erzielt. Der erfolgreiche Abschluss der WTO-Doha-Runde bleibt ein wesentliches Ziel der deutschen Handelspolitik, damit Zollschranken abgebaut und die Bedingungen für den weltweiten Handel insgesamt verbessert werden.

Mehr dazu:
Handelspolitik EU - WTO

Rohstoffpartnerschaften

Um die Rohstoffversorgung der deutschen Wirtschaft zu sichern, hat die Bundesregierung im Oktober 2011 mit der Mongolei und Kasachstan die ersten Rohstoffpartnerschaftsabkommen geschlossen.

Seitenübersicht

Beiträge