Navigation und Service

Inhalt

Unternehmen stärken

Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein bundesweites technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für mittelständische Unternehmen und wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen. Es dient dazu, die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen zu stärken. Seit Juli 2012 steht das Programm auch Firmen offen, die weniger als 500 Beschäftigte haben.

Mehr dazu:
ZIM - BMWi

"Gründerland Deutschland"

Die Initiative wirbt für den Schritt in die Selbstständigkeit und die Unternehmensnachfolge – zum Beispiel durch Gründerwettbewerbe, Unterstützung bei der Gründungsfinanzierung und die Zusammenarbeit mit Schulen und Universitäten. Im Oktober 2011 hat die Bundesregierung den Startschuss für den „High-Tech Gründerfonds II“ gegeben: 291 Millionen Euro für neu gegründete Technologieunternehmen.

Mehr dazu:
Gründerland Deutschland

Neues Wettbewerbsrecht

Das neue Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen stärkt die Verbraucherrechte und verbessert Missbrauchsaufsicht und Fusionskontrolle. Zum Beispiel können Unternehmen entflochten werden, die ihre marktbeherrschende Stellung missbrauchen. Mineralölkonzerne müssen Kraftstoffe an Betreiber freier Tankstellen zu gleichen Preisen abgeben wie an ihre eigenen. Und Verbraucherverbände erhalten mehr Rechte: Sie können künftig bei kartellrechtswidrigen Handlungen Unternehmen auf Unterlassung beziehungsweise auf Gewinnabschöpfung verklagen.

Mehr dazu:
Wettbewerbspolitik

Telekommunikation

Die Novelle des Telekommunikationsgesetzes enthält viele Verbesserungen für Verbraucher. Beispielsweise sind jetzt die ersten beiden Warte-Minuten bei Sonderrufnummern kostenlos; ein Anbieterwechsel muss unterbrechungsfrei funktionieren; bei Call by Call Gesprächen sind Preisansagen Pflicht; bei einem Umzug gelten für Telefon- und Internetverträge Sonderkündigungsrechte.

Mehr dazu:
Zukunft Breitband

Seitenübersicht

Beiträge